Gemeinsam einsetzen, gemeinsam wachsen!

 

Für eine Zukunft mit Micha
Stimmen für Micha: Unterstützer rufen zur Unterstützung!



 

Stimmen für Micha:

 

„Micha hat eine großartige Pionierarbeit gemacht. Indem die Micha-Initiative weltweite Verantwortung der Christen in verschiedensten Themen sozialer Gerechtigkeit in den Mittelpunkt rückt, zeigt sie zentrale Botschaften und Berufungen der Bibel auf. Gerade jetzt ist es enorm wichtig, dass diese Pionierarbeit weiterhin mit Energie gefüllt wird, damit sie lebendig bleibt und sich verstetigen kann. Sozial-globales Engagement soll zum festen Selbstverständnis von Christen werden. Hierbei spielt Micha eine überaus wichtige Rolle.“ 

 Christoph Waffenschmidt, World Vision Deutschland


 


 

„Wir leben gut in Deutschland, aber wir leben kein nachhaltiges Entwicklungsmodell. Das kann besser werden. Entwicklung betrifft nicht nur das Leben der anderen, sondern auch ein anderes Leben bei uns.  In der Micha-Initiative habe ich viele junge, motivierte und christlich orientierte Menschen kennen gelernt. Sie leben vor: Gott liebt diese Welt, er hat uns gesagt, was gut ist, um die Schöpfung zu bewahren. Ein wichtiges, begeisterndes Vorbild!"

 Dr. Wolfram Stierle, Leiter Grundsatzstab, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)  



 

"Soziale Verantwortung gehört zum Evangelium. Die Micha-Initiative erinnert daran - und spricht mir seit Jahren aus dem Herzen. Das Ziel von Micha war, die Millenniums-Entwicklungsziele einzufordern. Bis 2015 sollten sie umgesetzt sein. Der Kampf für globale Gerechtigkeit geht weiter. Jetzt werden „Ziele nachhaltiger Entwicklung“ formuliert. Da darf diese unsere Stimme nicht fehlen. Jetzt erst recht!"

 Frank Heinrich, MdB (CDU) 

 


 

„Mich beeindruckt sehr, wie in der Micha-Initiative gelebte Frömmigkeit und tatkräftiges Engagement für weltweite sozialen Gerechtigkeit zusammenkommen! Ohne die Unterstützung der Micha-Initiative hätte es eine von mir initiierte überparteiliche und interfraktionelle Initiative nie geschafft, eine Mehrheit der deutschen Parlamentarier unter den Aufruf zu versammeln, endlich 0,7 Prozent des Bruttonationaleinkommens Deutschlands in den Kampf gegen Hunger und extreme Armut zu investieren. Dieses Ziel ist zwar noch nicht erreicht, aber wir sind ihm mit Hilfe der Micha-Initiative näher gekommen."

Thilo Hoppe, MdB a.D.Entwicklungspolitischer Beauftragter/Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst

 

 


 

 

„Die Micha-Initiative sensibilisiert Christen, sich einzusetzen für eine gerechtere Entwicklung in der Welt und das nicht nur auf der Ebene der persönlichen Unterstützung, in der Christen traditionell stark sind, sondern auch politisch. In herausragender Weise und aus biblisch-theologisch begründeter Verantwortung sind bei ‚Micha‘ die Basis vieler Gemeinden und Ortsgruppen und weltweite Vernetzung miteinander verbunden.“

 Friedbert Neese, Pastor und Bereichsleiter beim Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland