Der Micha-Aktionsmonat 2018

 

Gerechtigkeit üben – der Micha-Aktionsmonat 2018!
 
Nachfolge in der Konsumgesellschaft in Aktion vom 15.Oktober bis 11.November
 
Jeder Mensch in Deutschland besitzt im Schnitt 10.000 Dinge. Dinge, die unsere Räume bevölkern, die unser Leben ausmachen, wenn wir kaufen, verräumen, behalten, verwalten, besitzen und schließlich wegwerfen. Niemals zuvor in der Geschichte der Menschheit war unser Leben so sehr bestimmt von den Dingen unseres Alltags. Mehr und mehr ist unsere die Rolle als Konsument*innen zu einem zentralen Merkmal unserer Identität geworden. Was für uns schleichend immer mehr zu unserem täglichen Selbstverständnis gehört, bedeutet aber für viele Menschen in der Welt mehr und mehr an die Grenzen des Überlebens zu stoßen oder diese bereits überschritten zu haben.

Wohin wir in der Welt auch schauen: wir finden Auswirkungen unseres kollektiven Lebensstils der reichen Indutrieländer: zerstörerischer Sojaanbau in Argentinien, Abholzung der Mangrovenwälder in Thailand oder den Plastikmüllstrudel im Nordpazifik. Dass es auch anders gehen kann, das wollen wir dieses Jahr mit unserem Thema "Einfach leben – Nachfolge in der Konsumgesellschaft" ausprobieren, einüben und gemeinsam voranbringen.

Denn wir sind berufen durch Gott, Jesus und den Heiligen Geist ein Leben des "Genug" und in der Achtung vor der Würde anderer zu leben und können als Ebenbilder und Stellvertreter*innen Gottes auf Erden einen positiven Unterschied in der Welt machen!

Vom 15.Oktober bis 11.November gehen wir dieses Jahr in die Vollen und veranstalten gemeinsam mit unseren Lokalgruppen, Gemeinden und Mitträger-Organisationen den Micha-Aktionsmonat 2018. Aktuell ist unser dazugehöriges Material in der Mache mit Ideen für Aktionen, den Alltag und das Allgemeinwohl.

Haltet euch auf dem Laufenden über Material und Mitmachmöglichkeiten über Facebook oder den Kontakt zur Lokalgruppe in eurer Nähe! Wir freuen uns auf einen aktivierenden Herbst mit euch!