Micha-Initiative übergibt "Gerechtigkeitsbibel" an den Bundestagspräsidenten

 

Die Micha-Initiative übergibt am 30. Januar um 16:00 Uhr im Andachtsraum des Bundestages im Rahmen der Aktion "Gerechtigkeitsbibeln für den Bundestag" ein Exemplar der "Gerechtigkeitsbibel" an Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert. An der öffentlichen Übergabe nehmen auch die Abgeordneten Dr. Gregor Gysi (Linke), Frank Heinrich (CDU), Kerstin Griese (SPD) und Konstantin von Notz (Grüne) teil, die jene Aktion unterstützen.

Neue Termine: Gerechtigkeitsbibel-Aktion im Januar, Parlamentarischer Abend im Februar


Aufgrund der andauernden Koalitionsverhandlungen hat die Micha-Initiative Aktionen und Veranstaltungen, die sich an Bundestagsabgeordnete richten, verschoben. Eine für November geplante Aktion, bei der jedes Mitglied des Deutschen Bundestages ein Exemplar der "Gerechtigkeitsbibel" erhalten soll, wurde auf Januar verschoben.

Nach der EXPOSED-Aktionswoche: „Die erste gemeinsame Antwort der weltweiten Kirche auf Korruption“


Christen verschiedener Konfessionen und aus 150 Ländern haben sich bereits an der Kampagne „EXPOSED – Korruption ans Licht bringen“ beteiligt, die mit einer Aktionswoche vom 14. bis 20. Oktober 2013 ihren Höhepunkt hatte. Aber auch in den kommenden Monaten wollen die Organisatoren an führende Politiker herantreten, um sie zu einem entschiedeneren Engagement gegen Korruption und Steuerflucht aufzurufen.

EXPOSED-Impuls zum 20. Oktober: "Deutschland: Von Marburg aus für globale Steuergerechtigkeit"


Das Tagwerk damit zuzubringen, Briefkasten-Firmen aufzuspüren und Steuerschlupflöcher zu analysieren – was trocken klingt, ist für  Markus Meinzer ein Traumberuf. Von Marburg aus arbeitet er für das internationale „Tax Justice Network“ (Netzwerk für Steuergerechtigkeit). Im Kern geht es darum, wie es sein kann, dass Menschen in Armut leben und verhältnismäßig hohe Steuern zahlen, während es sich andere erlauben und leisten (können), ihr Geld in Steueroasen außer Landes zu schaffen.

EXPOSED-Impuls zum 19. Oktober: "Sambia: Reiches Land, arme Menschen"


Sambia ist ein unheimlich rohstoffreiches Land im südlichen Afrika. Gerade die großen Kupfervorkommen könnten eine wichtige Einnahmequelle sein – wenn Rohstoffunternehmen tatsächlich angemessen Steuern bezahlen würden. Diese Einnahmen könnten dazu beitragen, dass Armut bekämpft wird.

EXPOSED-Impuls zum 18. Oktober: "Peru: Wenn Korruption Menschen Rechte raubt"


In Peru werden immer wieder Kinder, besonders Mädchen, Opfer sexueller Gewalt. Aber dazu kommt ein weiteres großes Problem: Das Justizsystem in Peru ist von Korruption durchdrungen, was dazu beiträgt, dass Strafanzeigen manchmal nicht verfolgt werden. Gerade dann, wenn die Täter Macht und Geld haben.

Inhalt abgleichen